Weisheiten

Weisheiten

  • 1. „Tradition ist nicht nur das Bewahren der Asche, sondern das Schüren der Flammen.“

  • 2. „Der Sieger hat immer einen Plan - der Verlierer hat immer eine Ausrede“

  • 3. „Der Sieger sagt: Laß mich Dir dabei helfen - Der Verlierer sagt: Das ist nicht meine Aufgabe.“

  • 4. „Der Sieger findet für jedes Problem eine Lösung - der Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem“

  • 5. „Der Sieger ist immer Teil einer Lösung - Der Verlierer ist immer Teile eines Problems“

  • 6. „Man darf dem Geld nicht hinterherlaufen - man muß darauf zu gehen“
    (Onassis ).

  • 7. „Wer in die Fußstapfen eines anderen tritt, hinterläßt keine eigenen Spuren.“

  • 8. „Die Erinnerung ist das einzige Paradies , aus dem man nicht vertrieben werden kann!“
    (Jean Paul)

  • 9. „Kein Weiser hat sich je gewünscht jünger zu sein !“

  • 10. „Was macht es einer Eiche aus, wenn sich an ihr eine Sau reibt ??“
    (Willi Bitter, deutscher Elektromeister, geb. 1937)

  • 11. „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“
    (Vaclav Havel)

  • 12. „Die Wahrheit ist ein so hohes Gut, daß sie gelegentlich durch kleine Lügen geschützt werden muß“!
    ( Winston Churchill )

  • 13. „Gott schläft in den Sternen, atmet in den Pflanzen, träumt in den Tieren, und erwacht in den helfenden Menschen.“

  • 14. „Wer seinen Weg machen will, braucht keine ausgetretenen Pfade !“

  • 15. „Du kannst deinem Leben nicht mehr Tage geben, aber deinem Tag mehr Leben.“

  • 16. „Ja, mach nur einen Plan- sei ein großes Licht! Mach noch einen zweiten Plan - gehen tun sie beide nicht“
    ( B. Brecht aus der Dreigroschenoper)

  • 17. „Lernen ist nicht das Füllen leerer Fässer, sondern das Anzünden einer Fackel“

  • 18. „Kluge Menschen lernen von jedem - dumme Menschen lernen von Niemandem“

  • 19. „Wer nicht genießt , wird ungenießbar“
    (Joachim Kardinal Meissner12/03)
  •  
  • 20. „Wenn wir nichts mehr zu feiern haben, können wir den Laden dicht machen!“
    (Joachim Kardinal Meissner12/03)

  • 21. „Ein Bankier ist einer, der Ihnen seinen Schirm leiht, wenn die Sonne scheint, und ihn zurückverlangt , wenn es zu regnen beginnt.“
    (Mark Twain amerik. Schriftsteller 1835-1910)

  • 22. „Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich noch nicht ganz sicher.“
    (Albert Einstein 1879-1955)

  • 23. „Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“

  • 24. „Es gibt drei Arten von Lügen : einfache Lügen , verdammte Lügen ….. und die Statistik“
    ( Benjamini Disraeli)

  • 25. „Die Kindheit ist jene herrliche Zeit, in der man dem Bruder zum Geburtstag die Masern geschenkt hat“
    ( Sir Peter Ustinov * 16.04.1921 + 28.03.2004 )

  • 26. „Geld korrumpiert - vor allem jene, die es nicht haben“
    (Sir Peter Ustuinov)

  • 27. „Ein Jubiläum ist ein Datum, an dem eine Null von mehreren Nullen geehrt wird „
    ( Sir Peter Ustinov * 16.04.1921 + 28.03.2004 )

  • 28. „Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden“
    (Hermann Hesse)

  • 29. „Wer aufhört, besser zu werden, hört bald auf, gut zu sein !“
    ( Alfred Herhausen 1930-1989 - Manager Dt. Bank )

  • 30. „Mit jedem alten Mann stirbt eine Bibliothek !“
    ( Weisheit aus dem Senegal )

  • 31. „Wir müssen das, was wir denken, auch sagen, wir müssen das, was wir sagen, auch tun,wir müssen das, was wir tun, dann auch sein !“
    (Alfred von Herhausen 1930-1989 - Manager Dt. Bank)

  • 32. „Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Möglichkeit!“
    ( Albert Einstein)

  • 33. „Die gefährlichsten Unwahrheiten sind die Wahrheiten, mäßig verfälscht.“
    (Georg Christoph Lichtenberg dt. Physiker 1742-1799)

  • 34. "Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie."
    (Marie von Ebner-Eschenbach -österr. Erzählerin 1830-1916)

  • 35. „Das Geld ist ganz bestimmt kein Übel ,sonst könnten wir es ja nicht so leicht loswerden.“
    (Alex Müller dt. Wirtschafts- und Finanzpolitiker 1903 - 1985)

  • 36. „Man darf niemals "zu spät" sagen . Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang !“
    (Dr. Konrad Adenauer, deutscher Bundeskanzler und Oberbürgermeister von Köln ;1876 - 1967)

  • 37. „Die Fantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das , was sie tatsächlich sind.“
    (Albert Camus franz. Schriftsteller 1913-1960)

  • 38. „Der Kluge macht nicht alle Fehler selber. Er gibt anderen auch eine Chance.“
    (Winston Churchill - brit. Staatsmann 1874-1965)

  • 39.„Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“
    (Henry Ford 1863-1947)

  • 40. „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man damit aufhört, treibtman ab!“
    (Benjamin Britten - brit. Komponist, Dirigent u. Pianist 1913 - 1976)

  • 41. „Umändern kann sich niemand - bessern jeder“
    ( Ernst v. Feuchtersleben öster. Schriftstelle 1806-1849)

  • 42. “Jedes Ding hat zwei Seiten - Fanatiker sehen nur die eine.“
    ( Hellmut Walters dt. Pädagoge und Aphoristiker 1030 - 1985)

  • 43. „Ein halb leeres Glas ist zwar auch ein halb volles Glas, aber eine halbe Lüge ist mitnichten eine halbe Wahrheit.“
    ( Jean Cocteau, französischer Schriftsteller, Filmregisseur und Graphiker, 1889 - 1963)

  • 44. „Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert das Rennen“
    ( Thomas Stearns Eliot, US- amerik. Schriftsteller 1888-1965)

  • 45. „Erfahrungen sind Maßarbeit. sie passen nur dem, der sie macht“
    ( Oscar Wilde, englischer Schriftsteller, 1854 - 1900)

  • 46. „Erfahrung ist wie die Sonne: Sie läßt Blüten welken aber Früchte reifen“
    (Salvatore Dail, spanischer Maler 1904-1989)

  • 47. „Fehler vermeidet man , indem man Erfahrungen sammelt. Erfahrungen sammelt man, indem man Fehler macht“
    ( Laurence J. Peter kanadisch - amerikanischer Pädagoge 1919-1990)

  • 48. „Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.“
    (Oscar Wilde, englischer Schriftsteller, 1854 - 1900)

  • 49. „Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.“
    (René Descartes, französ. Philosoph u. Mathematiker 1596-1650)

  • 50. „Erst beim Abfassen der Steuererklärung kommt man dahinter, wie viel Geld man sparen würde, wenn man gar keines hätte.“
    (Fernandel : franz. Schauspieler 1903 - 1971)

  • 51. „Wer macht sein Schicksal sich wohl besser, als es ist ? Der, was ihm fehlt, nicht wünscht, und das was er hat, genießt“
    (Karl Friedrich Kretschmann, deutscher Schriftsteller und Jurist 1738-1809)

  • 52. „Das wahre Glück wird einem erst bewußt, wenn man verheiratet ist ! Aber dann ist es zu spät ........“
    ( Dr. Hubert W. van Bühren - Präsident der Rechtsanwaltskammer Köln )

  • 53. „Manchmal bin ich so geistreich, daß ich nicht ein einziges Wort von dem verstehe, was ich sage.“
    (Oscar Wilde, englischer Erzähler und Dramatiker 1854 - 1900)

  • 54. „Ich habe meine Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere !“
    (Groucho Marx , amerikanischer Komiker und Schauspieler 1890-1977 )

  • 55. „Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern“ (
    Carlo Manzoni, ital. Maler und Schriftsteller 1909- 1975 )

  • 56. „Ich bin jetzt in dem Alter, in dem ich erst mein Gebiss und mein Hörgerät nötig habe, um zu fragen, wo meine Brille ist.“
    (Tina Turner , amerikanische Sängerin geb. 1939)

  • 57. „Wenn man auf nichts mehr zählen kann, muss man mit allem rechnen.“
    (Jules Renard, französischer Schriftsteller; 1864-1910)

  • 58. "Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte."
    (Friedrich Wilhelm Nietzsche, 1844 - 1900, deutscher Philosoph)

  • 59. „Man macht gewöhnlich viele Worte, wenn man nichts zu sagen hat".
    ( Heinz Erhardt, dt. Schauspieler, Komiker und Musiker 1909 - 1979 )

  • 60. „Erfahrung ist eine Schule, in der der Mensch lernt, was für ein großer Dummkopf er gewesen ist! "
    (Josh Billings, amerik. Schriftsteller 1818 – 1885)

  • 61. "Eine Fehlentscheidung auf Anhieb spart immerhin Zeit"
    (Helmar Nahr, dt. Mathematiker u. Ökonom geb. 1931)

  • 62. "Die Frauen bemühen sich, den Mann zu ändern, und beklagen sich dann, dass er nicht mehr der alte ist" .
    (Barbara Streisand, amerik. Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin, geb. 1942)

  • 63. "Selig der Mann, der nichts zu sagen hat, und davon absieht, diese Tatsache durch Worte zu beweisen"
    (George Eliot, englische Schriftstellerin, 1819-1880)

  • 64. "Wer seiner Jugend nachläuft , läuft dem Alter in die Arme"
    (Willy Millowitsch , kölscher Schauspieler, ne kölsche Jong, 1909 - 1999)

  • 65. "Alt werden ist immer noch die einzige Möglichkeit, lange zu leben".
    (Hugo von Hoffmannsstahl, österr. Dichter 1878-1929)

  • 66. " Das Rätsel der Zeit ist, dass wir sie vergessen, wenn wir sie haben"
    (Joh. Christoph Hampe , deutscher Theologe, geb. 1913)

  • 67. " Eine scharfe Zunge ist das einzige Schneidewerkzeug, das bei andauerndem Gebrauch schärfer wird"
    (Washington Irving, amerikanischer Schriftsteller 1783- 1859)

  • 68. " Manche drücken nur deshalb ein Auge zu, um besser zielen zu können"
    ( Billy Wilder, amerikanischer Filmregisseur 1906-2002)

  • 69. "Solange man selbst redet, erfährt man nichts"
    (Marie von Ebner-Eschenbach, öster. Dichterin 1830-1916)

  • 70. „Den Lebenskünstler erkennt man daran, dass er seine schlechten Erfahrungen von anderen machen läßt"
    ( Hans Clarin, deutscher Schauspieler 1929-2005)

  • 71. "Heute ist die gute alte Zeit , an die wir uns morgen erinnern" (Sir Peter Ustinov, brit. Schauspieler und Schriftsteller, 1921-2004)

  • 72. "Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt - vielleicht, weil es so wenig benutzt wird".
    ( Margret Thatcher, brit. Politikerin , geb. 1925)

  • 73. "Die Kunst, Zeit zu haben, ist auch die Kunst, sich die Leute vom Leibe zu halten, die uns Zeit stehlen"
    (Emil Oesch, schweizer Schriftsteller und Verleger 1894 - 1974)

  • 74. "Die Dummheit kommt nie aus der Mode. Sie lässt sich vom Zeitgeist immer wieder neu einkleiden".
    (Ernst Ferstl, österr. Lehrer und Schriftsteller, geb. 1955.)

  • 75. "Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man müde wird"
    (Jules Renard, franz. Schrtiftsteller, 1864 – 1910)

  • 76. "Unprobiert schmeckt nach gar nichts"
    ( Thomas Braß , deutscher Elekrtromeister ; geb. 1959)

  • 77. "Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es jetzt !"
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • 78. "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt was er schon ist"
    (Henry Ford 1863-1947)

  • 79. "Auf das Beste hoffen , auf das Schlimmste vorbereitet sein "!
    (schöne Weisheit eines unbekannten Urhebers )

  • 80. "Wer sich an des Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht"
    (Eugène Ionesco Französischer Dramatiker ["Die Nashörner"] geb. 26.11.1909)

  • 81."Einer der wichtigsten Sätze in jedem Unternehmen ist der "Umsatz"

  • 82."Das wahre Selbstbewusstsein besteht für mich darin, dass ich weiß, was ich nicht kann"
    (lia Fischer ; Münchner Geigerin ; geb. 1983)

  • 83."Life is like a soup - you get out, what you put in "

  • 84. "Wenn das Klima eine Bank wäre, hätten die reichen Länder es längst gerettet".
    (Hugo Chavez : venezolanischer Präsident - zum Klimagipfel 2009 in Kopenhagen)

  • 85. "Frauen Komplimente zu machen , ist wie Topfschlagen in einem Minenfeld"
    (Autor unbekannt)

  • 86. „Nichts ist so wertvoll wie ein Versprechen das sich zwei Menschen `in die Hand` geben - es wird nur davon übertroffen , das Versprechen auch zu halten!"
    (Thomas Braß , deutscher Elektromeister ; geb. 1959)